Flüchtlinge und Mackenzeller lernten einander kennen

Mehr als 60 Bewohner trafen bereits im Wasserschloss Mackenzell ein/Willkommenskaffee und erste gemeinsame Aktivitäten

Mehr als 60 Flüchtlinge sind in den letzten Tagen in der neu geschaffenen Unterkunft im Mackenzeller Wasserschloss eingetroffen. Ortsvorsteherin Annette Trapp freute sich darüber, dass so viele Mackenzeller zu einem ersten Willkommenskaffee ins Schloss gekommen waren, um die neuen Bewohner kennenzulernen.

Überwiegend sind dort gegenwärtig Familien aus Syrien und anderen arabischen Ländern untergebracht. Deshalb rief die Ortsvorsteherin, assistiert von einem der neuen Bewohner, den Gästen ein Willkommen in arabischer Sprache zu. Sie freute sich, dass so viele Mackenzeller mit selbstgebackenem Kuchen gekommen waren, um mit den neuen Bewohner im Wasserschloss ins Gespräch zu kommen. An den Tischen mischten sich Mackenzeller und syrische Familien bunt durcheinander und die Kinder von Mackenzeller Familien spielten mit arabischen Kindern mit Lego-Bausteinen auf dem Boden. Stolz stellte ein syrischer Vater seinen bereits in Deutschland geborenen Sohn vor. Ein anderer Flüchtling, der in seiner Heimat als Trockenbauer gearbeitet hatte, freute sich darauf, endlich wieder etwas tun zu dürfen und unterstützte die Handwerker, die dort mit Leichtbauwänden die letzten Räume herrichteten. Besprochen wurden während der Zusammenkunft auch erste gemeinsame Aktivitäten. So haben sich Mackenzeller bereit erklärt, den Bewohnern das Dorf zu zeigen und sie mit den wichtigsten Einrichtungen wie Schule, Kindergarten und Supermarkt vertraut zu machen. Andreas Steinmann, der sich um die Sozialbetreuung der Flüchtlinge kümmert, betonte, dass den Menschen anzumerken sei, dass sie nach den Aufenthalten in großen Sammelunterkünften in Mackenzell endlich ein wenig zur Ruhe fänden.

Den ehrenamtlichen Helfern, die sich bereits eingefunden haben, und Mackenzeller Vereine soll im wöchentlichen Wechsel jeweils donnerstags oder freitags ab 15.30 Uhr im Jägerzimmer des Schlosses die Gelegenheit gegeben werden, Kontakte mit den Bewohnern zu knüpfen und dabei auch über Angebote von Vereinen zu informieren. Die nächsten offenen Treffen finden am 15., 21. und 29. Januar statt.

Text und Bild: Helmut Käsmann

-

Gut vorbereitet auf die Ankunft der ersten Flüchtlinge in Mackenzeller Wasserschloss hatte sich Ortsvorsteher Annette Trapp: Sie begrüßte, assistiert von einem schon gut der deutschen Sprache mächtigen Bewohner, die Flüchtlingsfamilien und Mackenzeller Bürger bei einem Willkommenskaffee auf arabisch.