Bericht zum Info Abend für die Ehrenamtlichen am 15.12.2015

Als Folgeveranstaltung zur Informationsveranstaltung am 1.12.2015 haben am Dienstag, 15. Dezember die Ortsvorsteherin und der Landkreis zu einer Informationsveranstaltung zur Organisation von ehrenamtlicher Integrationsarbeit eingeladen. Viele Vertreter der Mackenzeller Vereine, sowie weitere interessierte Mitbürger, die sich ehrenamtlich einsetzen wollen, sind der Einladung gefolgt.

Der Proberaum des Gesangvereins war bis zum letzten Platz gefüllt als Frau Sabine Fischer vom Fachdienst Ehrenamt des Landkreises nach einer Begrüßung durch Ortsvorsteherin Annette Trapp die Moderation des Abends übernahm.

Ebenfalls vertreten waren Herr Andreas Steinmann, der als Mitarbeiter des Roten Kreuzes die Leitung der Sozialarbeit übernimmt und Frau Baumann-Hillenbrand, die Projektleiterin der Guttempler für Umrüstung und Betrieb des Mackenzeller Schlosses als Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge.

Frau Fischer informierte über den Ablauf des Abends, musste aber zunächst auf verschiedene Fragen der Versammlung eingehen und moderierte dann eine Ideensammlung und die Bildung von ersten groben ehrenamtlichen Arbeitsgruppen.

Ähnlich wie bereits in der in der vorausgehenden Info-Veranstaltung wurde deutlich, dass die Bürger gerne detaillierter über den konkreten Projektstand, die Termine und Abläufe nach Ankunft der Flüchtlinge und die Zielstrukturen für die Zusammenarbeit von Hauptberuflichen und Ehrenamtlichen informiert worden wären. Auch wenn dies nicht das eigentliche Ziel des Abends war, bleibt hier noch Nachholbedarf seitens des Landkreises und von Guttempler.

Die Guttempler Projektleiterin Frau Baumann-Hillenbrand hat diesen Kritikpunkt aufgegriffen und gleich am darauffolgenden Samstag zu einem Info- Gespräch eingeladen.

Ideensammlung

Statt einen Katalog bewährter ehrenamtlicher Tätigkeiten zu präsentieren, motivierte Frau Fischer im zweiten Teil des Abends die Versammlung dazu, zunächst eigene Ideen zu sammeln, dann zu gruppieren und Arbeitsgruppen zu bilden.

Die Ideensammlung verlief dann auch sehr dynamisch. Viele Einzelideen (z.B. gemeinsame Sport u. Musikaktivitäten, Organisation von Kleider oder Fahrradspenden, Unterstützung beim Einkauf und Zubereitung, bei Schriftverkehr, Schülernachhilfe, Sprachunterricht, Fahrdienste, ...) konnten innerhalb kurzer Zeit gesammelt werden. Seitens der Kirche kam der Vorschlag, ein Spendenkonto einzurichten.

Zu allen Ideen konnte Frau Fischer bereits Erfahrungen von anderen Integrations-Teams beisteuern.

Von Frau Fischer hervorgehoben wurde vor allem das Prinzip einer offenen Atmosphäre, d.h. Möglichkeiten für Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit zu schaffen. Für diesen Zweck solle unbedingt im Schloss ein offener Treffpunkt eingerichtet werden, in dem neben den o.g. Arbeitsgruppen auch

unverbindliche Einzelkontakte entstehen können.

Es haben sich ehrenamtliche Gruppen gebildet

- Sport, Musik, Kultur

- offene Gruppe (Ortsbegehung, Einkaufshilfe

- Deutsch lernen

- Mobilität

Weitere Gruppen sind je nach Bedarf möglich.

Wie geht es weiter?

Treffen der Ehrenamtlichen am 30.12.2015 um 14:00 Uhr im Schloss

Ablauf:

- Führung durch das Schloss

- anschließend Treffen im großen Gemeinschaftsraum

- Infos zum Stand des Projektes im Schloss

- nächsten Schritten der Arbeitsgruppen (Organisation, Kommunikation, kurzfristige , mittelfristige Aktivitäten)

- Aufteilung in die Arbeitsgruppen zur Besprechung von Organisation und weiteren Planung

Zu diesem sogenannten „Tag der offenen Tür“ sind die Ehrenamtlichen und alle Bürger, die sich in die Flüchtlingshilfe einbringen wollen, herzlich eingeladen.

Text: Stefan Meyer

Fotos: Winfried Schön

Hauptgebäude

Hauptgebäude

Giebelseite des Hauptgebäudes

Giebelseite des Hauptgebäudes

Fachwerkbau von innen

Fachwerkbau von innen