2014 Gemeindefest 20 J. Kindergarten

20 Jahre Kindergarten St. Laurentius Mackenzell – großes Pfarrgemeindefest

Die Pfarrgemeinde St. Johannes d.T. in Mackenzell feierte am Sonntag, 06. Juli bei herrlichstem Sonnenschein das 20-jährige Bestehen des Kindergartens. Mit einem gemeinsamen Gottesdienst, den der Ortsgeistliche Pater Günther Kames OMI zelebrierte, und der von den Kindergartenkindern unter Leitung von Burkhard Merten und Susanne Schinacher-Merten mitgestaltet wurde, begann das Fest. Pater Kames begrüßte die zahlreichen Gottesdienstbesucher und vermerkte, dass er die Aufregung der mitwirkenden Kinder und deren Betreuer spüre, in der Erwartung, dass alles gut gelingen werde, was auch der Fall war. Mit dem Lied „Kommt herein“ begrüßten die Kinder die Gläubigen. In einem weiteren Beitrag nach der Predigt stellten die Kinder das Kirchenjahr in einem farbigen Kreis dar. Die Fürbitten trugen Kindergärtnerinnen vor. Zum Ende des Gottesdienstes sprach Annette Raub, die von Anfang an im Kindergarten tätig ist, ein Schlussgebet, und die Eltern der Kindergartenkinder sangen ihren Kinder in einem Lied „Ich wünsche dir ein großes Leben“. Das Schlusslied „Großer Gott wir loben Dich“, an der Orgel von Stephan Trostheide begleitet, beendete den feierlichen Gottesdienst.

Die Feierlichkeiten des Jubiläums fanden ihren Fortgang am Johannesplatz. Beim Mittagessen bildeten sich lange Schlangen für die vielseitig angebotenen Köstlichkeiten. Fleißige Helfer, Eltern der Kinder, Vereinsvertreter, Pfarrgemeinderats- und Verwaltungsratsmitglieder sorgen für eine gute Bewirtung der vielen Gäste. Die Sprecherin des PGR, Maria Schön begrüßte alle Anwesenden und gab einen kurzen Ablauf über das weitere Programm des Nachmittags. Besonders erwähnte sie die Fotoausstellung „20 Jahre Kindergarten“ mit ca. 150 Bildern, die von Winfried und Laurentia Schön zusammengestellt und mit weiteren Helfen im Johanneshaus aufgebaut worden war. Sie zeigte Bilder von der Baumaßnahme bis zur Einweihung im Jan. 1994, den Pfarrfesten, den verschiedenen Aktivitäten des Kindergartens und Gruppenbilder bis Anfang 2000. Aus Datenschutzgründen dürfen neuere Bilder aus dem Kindergarten nicht mehr veröffentlicht werden. Die Kosten der Ausstellung hatte der Heimat- u. Kulturverein Mackenzell übernommen.

Weitere Grußworte sprachen der stellvertr. Verwaltungsratsvorsitzende Eugen Roth, sowie Pfr. Bernhard Merz aus Hofaschenbach, der verwaltungsmäßig für die Pfarrei Mackenzell zuständig ist. Er ehrte Anton Weber für seine 35-jährige Mitarbeit im Kirchendienst als Rendant und seit einigen Jahren als Pfarrkurator und überreichte ihm eine Ehrenurkunde des Bistums Fulda, sowie die Sturmiusmedaille. Die stellvertr. Kindergartenleiterin Nicole Möller und Sabine Kurz vom Elternbeirat dankten Annette Raub für ihre 25-jährige zuverlässige Mitarbeit im Kindergarten und überreichten ein Geschenk. Sabine Kurz dankte sodann der Kindergartenleiterin Constanze Tschesnok, die in Mutterschaft ist und bald ein Kind erwartet.

Bürgermeister Stefan Schwenk sagte in seinem Grußwort, dass er beim Gottesdienst habe feststellen können, dass die Kinder aufgrund ihrer Auftritte für die angehende Schule gut vorbereitet seien. Er gratulierte dem Kindergarten und allen Menschen, die in den 20 Jahren Verantwortung getragen haben und wünschte weiterhin ein gedeihliches Miteinander für die anvertrauten Kinder. Ortsvorsteherin Annette Trapp stellte in ihrem Grußwort fest, dass Mackenzell mit dem Kindergarten und der Grundschule gut aufgestellt sei und dass diese Einrichtungen auch weiterhin mit Leben erfüllt werden. Während des Mittagessens unterhielten sodann das Ehepaar Merten und 3 Mädels das Publikum mit Gesangsbeiträgen.

Ein besonderer Höhepunkt war die ca. 20 minütliche Vorführung der Kindergartenkinder mit Gesang und Darbietungen aus den verschiedensten Ländern der Erde in entsprechender Verkleidung, wofür sie großen Applaus erhielten.

Zur weiteren Unterhaltung der Kinder wurden verschiedene Spiele vorbereitet, die regen Zuspruch fanden. Zur nachmittäglichen Unterhaltung trugen die Blaskapelle aus Dammersbach und die Tonica aus Mackenzell bei. Bei letzteren zeigte Pater Günther Kames sein bravouröses Können am Schlagzeug, was mit großem Beifall bedacht wurde.

Text und Bilder (urheberrechtlich geschützt): Winfried Schön