Gottesdienstordnung

30.09. – 31.10.2017 Ausgabe 11/2017

-

Liebe Leser(innen),

am 30. September und 1. Oktober feiern wir Erntedankfest. Dazu sind in Mackenzell alle eingeladen, am Samstag, 30. September um 10 Uhr oder zu den Gottesdiensten am Samstag um 18 Uhr und am Sonntag um 10.15 Uhr Lebensmittel in die Kirche zu bringen und sie vor den Altar zu legen, um so Gott Dank zu sagen für die Ernte und dafür, dass wir genug zu essen haben. Das ist nicht selbstverständlich. In manchen Teilen unserer Welt hungern und verhungern Menschen. Die katholische Kirche mit ihren Hilfsorganisationen so wie viele andere Organisationen wirken mit der Unterstützung vieler Menschen dem entgegen.

In unserem Land muss zwar niemand hungern, aber viele Menschen müssen mit wenig Geld auskommen. Sie sind froh, dass Sie Lebensmittel günstig in den so genannten Tafeln erhalten. Die Lebensmittel, die zum Erntedankfest in die Kirche in Mackenzell gebracht werden, werden anschließend der Hünfelder Tafel zur Verfügung gestellt.

In der Vorfreude auf das Erntedankfest,

Pater Uwe Barzen OMI

-

Freitag, 20.10.

18.00 Uhr Mackenzell Rosenkranzgebet

19.00 Uhr Molzbach Hl. Messe

-

29. Woche im Jahreskreis - Kollekte für missio

Samstag, 21.10.

18.00 Uhr Molzbach Hl. Messe

-

Sonntag, 22.10. Weltmissionstag

08.45 Uhr Dammersbach Hl. Messe, zu Ehren der Göttlichen Vorsehung u. der Gottesmutter als Dank, für verst. Josef u. Anna Ortmann

10.15 Uhr Mackenzell Hl. Messe, im bes. Anliegen für Verst. u. Leb.

11.30 Uhr Nüst Taufe von Tim Pappert

-

Montag, 23.10.

19.00 Uhr Molzbach Rosenkranzgebet

-

Dienstag, 24.10.

08.00 Uhr Mackenzell Hl. Messe, 12.00 Uhr Abfahrt Gemeindefahrt

-

Mittwoch, 25.10.

18.30 Uhr Dammersbach Rosenkranzgebet

19.00 Uhr Dammersbach Hl. Messe, JG für Leo, Erna u. Birgit Kalb, JG für Bernd Wilhelm u. Christian u. Anna Herbert

-

Donnerstag, 26.10.

19.00 Uhr Nüst Hl. Messe

-

Freitag, 27.10.

18.00 Uhr Mackenzell Rosenkranzgebet

19.00 Uhr Molzbach Hl. Messe

-

30. Woche im Jahreskreis - Kollekte für unsere Kirchen

Samstag, 28.10.

15.00 Uhr Nüst Gräbersegnung auf dem neuen Friedhof

16.00 Uhr Nüst Gräbersegnung auf dem alten Friedhof

16.00 Uhr Dammersbach Gräbersegnung auf dem Friedhof

18.00 Uhr Mackenzell Hl. Messe, JT für Othmar Heil, Achim u. Josef u. Mathilde Schmitt

-

Sonntag, 29.10.

08.45 Uhr Nüst Hl. Messe, für Hermann u. Anna Seng

10.15 Uhr Mackenzell Hl. Messe, JT für Adalbert Schneider u. leb. u. verst. Angeh.

15.00 Uhr Mackenzell Gräbersegnung auf dem Friedhof Weißenborn

16.00 Uhr Molzbach Gräbersegnung auf dem Friedhof

-

Montag, 30.10.

19.00 Uhr Mackenzell Rosenkranzgebet

-

Dienstag, 31.10. Reformationstag

08.00 Uhr Mackenzell keine Hl. Messe

10.00 Uhr Hünfeld Stiftskirche Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum

-

Was sich sonst noch tut

Sa., 30.09. um 18.00 Uhr Oktoberfest der Sportgemeinschaft Dam/Nüst im Sportlerheim Dammersbach

So., 01.10. um 14.00 Uhr Erlebniswanderung des Heimat- und Kulturvereins

So., 01.10. um 16.00 Uhr Orgelkonzert im Kloster

So., 01.10. um 18.30 Uhr Oktoberpredigt mit Abendessen im Kloster

So., 01.10. um 19.00 Uhr Taizé-Gebet in Mariae Himmelfahrt, Burghaun

Do., 05.10. um 20.00 Uhr PGR-Sitzung im Johanneshaus

So., 08.10. um 18.30 Uhr Oktoberpredigt mit Abendessen im Kloster

Sa., 14.10. um 18.30 Uhr Jugendmesse im Kloster

So., 15.10. um ab 11.00 Uhr Beginn des trad. Kartoffelfest, ab 14.00 Uhr Verkauf von Kaffee u. Kuchen

So., 15.10. um 18.30 Uhr Oktoberpredigt mit Abendessen im Kloster

Mi., 18.10. um 08.30 Uhr Frauenfrühstück im Kloster (Weitere Informationen)

So., 22.10. um 18.30 Uhr Oktoberpredigt mit Abendessen im Kloster

Di., 24.10. um 16.00 Uhr Gruppenstunde der Kommunionkinder im Johanneshaus

So., 29.10. nach der 10-Uhr-Messe Brunch im Kloster (bitte anmelden)

So., 29.10. um 18.30 Uhr Oktoberpredigt mit Abendessen im Kloster

Mo., 30.10. um 20.00 Uhr Vortrag der Frauengemeinschaft im BGH von Frau Dr. Axt-Gadermann – Gesund mit Darm – die wundervolle Welt der Darmbakterien

-

Messdiener

Für die Messdienerfreizeit in den Herbstferien 09. – 12.10.2017 gibt es noch wenige Restplätze, bitte meldet euch rasch an.

-

Erstkommunion 2018

Mit dem ersten Elternabend und dem Weggottesdienst in der Pfarrkirche hat der diesjährige Erstkommunionkurs begonnen.

10 Kinder bereiten sich in den nächsten Wochen auf die Begegnung mit Jesus im Hl. Brot vor. Voller Freude und Spannung haben sie die erste Gruppenstunde erwartet. In den kommenden Tagen und Wochen, werden sie vieles von Jesus erfahren und ihn als ihren Freund und Wegbegleiter kennen lernen. Bitte unter-stützen sie diese Zeit der Vorbereitung, die Kommunionkinder und ihre Familien, mit ihrem Gebet.

-

Aufruf der deutschen Bischöfe zum Sonntag der Weltmission 2017

„Du führst mich hinaus ins Weite“ (Psalm 18) lautet das Leitwort zum diesjährigen Sonntag der Weltmission, den wir in Deutschland am 22. Oktober feiern. Der Weltmissionssonntag lädt die Ortskirchen und die katholischen Christen weltweit dazu ein, voneinander zu lernen und miteinander den Reichtum des Glaubens zu teilen.

In diesem Jahr blicken wir nach Burkina Faso. „Wir sind Gottes Familie “, sagt die Kirche in dem westafrikanischen Land, das zu den zehn ärmsten Ländern der Welt gehört. Besondere Aufmerksamkeit wird dort auf die Ausbildung von ehrenamtlich arbeitenden Frauen und Männern gelegt, die als Katechistinnen und Katechisten das einfache Leben der Menschen teilen. Sie legen Zeugnis für den Glauben ab, geben Hoffnung und eröffnen Perspektiven für die, die sonst ohne Chance sind. Häufig unterstützen die Katechisten Mädchen und Frauen, die zwangsverheiratet, verstoßen oder misshandelt werden. Die Kollekte am Sonntag der Weltmission ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. Mit ihr werden die ärmsten Diözesen in ihrer seelsorglichen Arbeit unterstützt. „Auch heute“, so schreibt Papst Franziskus, „dürfen wir uns dieser Geste missionarischer kirchlicher Gemeinschaft nicht entziehen“.

Liebe Schwestern und Brüder, setzen Sie am Sonntag der Weltmission ein Zeichen! Wir bitten Sie um Ihr Gebet und um eine großzügige Spende bei der Kollekte für die Päpstlichen Missionswerke Missio.

Der Pfarrbriefumschlag ist eine Werbemaßnahme des Hilfswerks und daher für die Pfarrei kostenlos.

-

Meditatives Liege-Konzert Klangzeit im Kloster

Zu diesem außergewöhnlichen Konzert darf die eigene Isomatte nicht fehlen, denn Sie sind eingeladen, den Klängen und der Musik im Liegen und bei völliger Entspannung zu lauschen. Klangzeit schafft eine Brücke zwischen traditionellen Obertoninstrumenten und elektronischen Instrumenten: meditative Klänge aus Synthesizer, Keyboard und Piano verweben sich mit den Schwingungen von Klangschalen und weiteren Instrumenten. Klangzeit ist circa 90 Minuten Entspannung und Seele-baumeln-lassen bei wohltuender, ruhiger Musik.

Künstler: Petra Fedder, Mona Hertel und Frank Tischer

Donnerstag, 05.10.2017 (19:30 - 21:00)

Kosten: 15 €

-

Begegnungs- und Besinnungswochenende für Paare im Kloster Hünfeld

Vom 13. Oktober (17 Uhr) bis 15. Oktober (14 Uhr). Nähere Informationen und Anmeldung: Forum Michaelshof, Tel. 0661-87676

-

Oasentag im Kloster

Die Oase ist ein fruchtbarer Ort mitten in der Wüste. Sie ist ein Ort des Lebens. So ähnlich kann ein Oasentag verstanden werden: mitten im Alltag innehalten und zur Besinnung kommen. Eingeladen sind alle Frauen und Männer, die gerne mitten im Alltag einen geistlichen Tag verbringen wollen und die sich miteinander über den Glauben austauschen möchten.

Elemente: Einführung in den Tag, stille Zeit zur Besinnung, gemeinsames Gespräch, Eucharistiefeier, gemeinsames Mittagessen und Kaffeetrinken

Leitung: P. Karl-Heinz Vogt OMI

Kosten: 28 €

Mittwoch, 25. Oktober, 10.00 – 17.00 Uhr, bitte im Kloster anmelden

-

Männereinkehrtag im Kloster

Ein Treffen für Männer ab 20 Jahren, die auf der Suche nach einem Leben aus dem Glauben sind und Gleichgesinnte suchen. Beim Männereinkehrtag gibt es Austausch mit anderen Männern, praktische Impulse für ein christliches Leben, Gemeinschaftserfahrung, Gebetszeiten, leckeres Essen und vieles mehr.

Elemente: Katechese, Lobpreis, Austausch, gutes Essen, hl. Messe.

Leitung: P. Martin Wolf OMI, Christoph und Michael Happ und Matthias Krause

27.10.2017 18:00 - 28.10.2017 14:00, Kosten: 70 €

-

Nachtreffen der Neugefirmten

Zum Abschluss des diesjährigen Firmkurses haben sich alle Neugefirmten und deren Firmbegleiter am vergangenen Freitag getroffen. Begonnen hat der Abend mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche, anschließend wurde die Gemeinschaft bei Grillwürstchen, Salat und Gebäck in der Scheune der Familie Kalb fortgesetzt. In gemütlicher Atmosphäre, mit einigen Eindrücken und Erlebnissen der Firmfeier, klang der Abend stimmungsvoll aus. Vielen Dank allen Beteiligten, vor allem der Familie Kalb für die Gastfreundschaft.

-

Ganz nah dran, oder „Du musst ja viel Zeit haben!“

Firmvorbereitung aus der Sicht einer Firmbegleiterin

Dass es wieder soweit ist, ein Firmtermin im Dorf ansteht, hat man schon irgendwo gehört und spätestens, wenn man seine 15-16- jährigen Kinder vor sich stehen sieht, geahnt.

Am Tage X kommt dann die Anfrage aus dem Pfarrhaus: Könntest du dir vorstellen eine Gruppe von 10-12 Jugendlichen in der Zeit der Firmvorbereitung zu begleiten? Man legt auf und beginnt darüber nachzudenken: was bedeutet das für mich? 12 Gruppenstunden a 75 Minuten… Vorbereitungsabende im Pfarrhaus mit Pater Barzen und Frau Lauer, Gottesdienste, Aktionstag, Vorbereitung der Gruppenstunden zu Hause, naja, sagen wir mal „round about“ 60-70 unbezahlte Arbeitsstunden!

Wie? Man bekommt nichts dafür?? Mhm, was für ein attraktives Angebot!

Aber jetzt mal ehrlich: warum tut man das?

Oft hab ich schon die Frage gehört: Na, du musst ja viel Zeit haben! Wie viel Zeit man hat, weiß man ja nicht, aber ich bin dazu übergegangen, mit meiner Zeit Dinge zu tun, die mir wertvoll und wichtig sind.

Ich will mich engagieren bei Dingen, die der Entwicklung meiner / unserer Kinder dienen: Schule, Vereine und die Kirche. Und tatsächlich ist es so, dass man mehr bekommt als an vielen anderen „Arbeitsstellen“:

Die allermeisten Jugendlichen kennt man schon seit ihrer Geburt, aber was heißt „Kennen“? Der Name ist bekannt und die Familie dazu.

In dieser Zeit bekommt man die Chance, diese jungen Menschen kennenzulernen. Sie schenken uns ihr Vertrauen, ihre Zeit, besprechen Dinge, die sie zu Hause bisher vielleicht nicht besprochen haben. Wir dürfen ihnen unsere Gedanken und Erfahrungen nahe bringen, und sie hören uns mit Respekt aufmerksam zu.

Kann man denn noch näher aneinander heran kommen?

Dazu kommt das Vertrauen der Eltern, die ihre Kinder zu uns schicken! Das Vertrauen der Kirche in uns, dass wir diese Jugendlichen verantwortungsvoll begleiten!

Die gemeinsame Zeit mit den anderen Begleitern, Diskussionen, Lachen, Basteln!

…das Größte ist es am Ende, wenn die Jugendlichen am Nachtreffen zusammensitzen, als Gruppe, Freunde, als glückliche Neugefirmte und sie sagen, dass diese Zeit sehr schön und wertvoll für sie war!

Danke, dass wir diese Erfahrung machen dürfen!

(Katja Hartung-Jesensky)

-

Dank von Pfr. Ssekiwere

Lieber Father Bernhard,

zu allererst Ehre sei Gott für den erfolgreichen Tag (Firmung mit dem Bischof). Danke auch für Deine Gebete. Wir haben den Tag (03.09.) erfolgreich absolviert. Uns hat die große Zahl der gekommenen Leute wie ein Tsunami überflutet, aber irgendwie haben wir es hinbekommen, dass alle etwas zu essen bekamen.

Jetzt kann ich wieder durchatmen, obwohl wir erst mal die getätigten Ausgaben feststellen müssen, die ich dann am 24.09. dem Pfarrgemeinderat präsentieren werde.

Der Bischof hat uns offiziell zur Pfarrei erklärt und mich als Pfarrer bestätigt, zusammen mit meinem derzeitigen Kaplan, Fr. Pasqual.

Nach dem Firmgottesdienst und den üblichen Grußworten fing es an, stark zu regnen, gerade als wir mit der Essensausgabe begonnen hatten. Aber das war kein größeres Problem, da wir für genügend Schirme und Zelte gesorgt hatten.

Bischof Vincent war froh über unsere Aktivitäten hier, und er kündigte an, dass er entweder mit offizieller Ankündigung oder spontan wiederkommen wird. Er lässt Dich herzlich grüßen, und er erzählte von der Begegnung mit Dir im letzten Jahr und ich konnte von unserem Abenteuer im Flieger auf der Wasserkuppe berichten.

Auch Bischof Francis Aquirinus Kibira, der Euch gestern besucht hat, ist mir bekannt. Er war mein Direktor zu der Zeit, als ich noch im Priesterseminar war. Wir haben regelmäßig zusammen Basketball gespielt, und er hat sich sehr in die deutsche Sprache und ins Hebräisch vertieft.

Mit herzlichen Segenswünschen aus der neu ernannten Pfarrei.

St. Franziskus von Assisi in Burora verbleibe ich

Pfr. Charles Ssekiwere Araali

-

Jubiläum der kfd

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der kfd in Mackenzell am 02.09.2017 kam an dem Festabend eine Spende von 151,00 € zusammen mit der Kollekte der Vorabendmesse von 135,70 € eine stolze Summe von gesamt 286,70 € für die Unterstützung der Pfarreien in Uganda. Bischof Francis, der gerade zu Besuch bei Pfr. Merz war und den Gottesdienst mitzelebrierte, nahm die Summe gerührt und sehr dankbar entgegen.

-

10 Jahre Küsterdienst

Ein herzliches Danke an Theresa Dick, geb. Roth für ihren 10-jährigen Dienst als Küsterin, die den Dienst anlässlich ihrer Trauung nun beendet. Wir wünschen ihr alles erdenklich Gute und Gottes Segen für ihre Zukunft.

-

Getauft wird

Tim Pappert am 22.10. in Nüst

Dem Täufling und seiner Familie herzlichen Glückwunsch!

-

Informationen aus dem Pfarrbüro

Messintentionen oder Beiträge für den nächsten Pfarrbrief, können Sie bis zum 23.10.2017 im Pfarrbüro persönlich, telefonisch zu den Bürozeiten oder per Mail abgeben. Sie können den Inhalt der Gottesdienstordnung mit aktuellen Beiträgen und Informationen auch online unter www.mackenzell.de oder www.molzbach.de einsehen. Weitere Beiträge finden Sie bei Facebook und Youtube unter Pfarrei Mackenzell.

Pater Uwe Barzen OMI lebt im Bonifatiuskloster Hünfeld und ist dort direkt unter 06652/94ž266 oder 015905867430 zu erreichen. Sprechzeiten und Hausbesuche nach Vereinbarung. E-Mail: barzen@oblaten.de

Pfarrer Bernhard Merz erreichen Sie in Hofaschenbach unter 06684/352, Sprechzeiten am Donnerstag von 16:00 bis 18:00 Uhr im Johanneshaus und am Dienstag von 17:00 bis 18:00 Uhr in Hofaschenbach.

Frau Birgit Lauer erreichen Sie im Johanneshaus unter 06652/1522,

Email: birgit.lauer@pfarramt-mackenzell.de, besondere Sprechzeiten am Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr außer an Freitagen der Hauskommunion.

Diakon Helmut Kimmling, Rendant und Kurator für den Kindergarten erreichen Sie unter 06652 5564, Sprechzeiten im Pfarrbüro am Montag von 10.00 – 12.00 Uhr.

-

Der Pfarrbrief zum Download (PDF)