Gottesdienstordnung


Pfarrbrief Nr. 08/2020 vom 31.07. - 30.08.2020

Gottesdienste:

Hinweise zur Anmeldung zu den Gottesdiensten in der Pfarrei Mackenzell siehe unter den Gottesdienst-Terminen!

-

Mi. 05.08. Mittwoch der 18. Woche im Jahreskreis

Dammersbach 19.00 Hl. Messe

-

Fr. 07.08. Freitag der 18. Woche im Jahreskreis

Molz. Friedhof 14.00 Requiem und Beisetzung Elisabeth Hohmann

-

Sa. 08.08. Hl. Dominikus

Dammersbach 10.00 Erstkommunion Gruppe 1 auf dem Kirchplatz

Mackenzell 14.30 Taufe Lea Hörbelt

Mackenzell 18.00 Hl. Messe

-

So. 09.08. 19. Sonntag im Jahreskreis

Dammersbach 08.45 Hl. Messe (mit Kräutersegnung)

Weißenborn 10.15 Hl.Messe

Mackenzell 14.00 Taufe Marie Wehner

-

Die Kollekten der Erstkommunionfeiern sind für das Bonifatiuswerk bestimmt

Kollekte Sa/So für unsere Kirchen

-

Mo. 10.08. Hl. Laurentius

Weißenborn 19.00 Hl. Messe (Patronatsfest)

-

Di. 11.08. Hl. Klara

Mackenzell 08.00 Hl. Messe

-

Mi. 12.08. Mittwoch der 19. Woche im Jahreskreis

Dammersbach 19.00 Hl. Messe JG für Ludwig Jahn

-

Fr. 14.08. Weihefest der Fuldaer Kathedrale

Molzbach 19.00 Hl. Messe (mit Kräutersegnung)

-

Sa. 15.08. Mariä Aufnahme in den Himmel

Dammersbach 10.00 Erstkommunion Gruppe 2 auf dem Kirchplatz

Mackenzell 18.00 Hl. Messe (mit Kräutersegnung)

-

So. 16.08. 20. Sontag im Jahreskreis

Nüst 08.45 Hl. Messe (mit Kräutersegnung) JT für Elisabeth Sauer, JT für Tadeusz Wierny
Mackenzell 10.15 Hl. Messe (mit Kräutersegnung) im bes. Anliegen für Uwe Hülsemann

Mackenzell 11.15 Taufe Amelie Wehner

-

Die Kollekten der Erstkommunionfeiern sind für das Bonifatiuswerk bestimmt

Kollekte Sa/So für unsere Kirchen

-

Mo. 17.08. Hl. Maximilian Maria Kolbe

Dammersbach 09.00 Dankmesse Erstkommunion (ganze Kirche reserviert für Kommunionfamilien)

-

Di. 18.08. Dienstag der 20. Woche im Jahreskreis

Mackenzell 08.00 Hl. Messe

-

Sa. 22.08 Maria Königin

Mackenzell 18.00 Hl. Messe

-

So. 23.08. 21. Sonntag im Jahreskreis

Dammersbach 08.45 Hl. Messe

Mackenzell 10.15 Hl. Messe

-

Kollekte Sa/So: für unsere Kirchen

-

Fr. 28.08. Hl. Augustinus

Molzbach 19.00 Hl. Messe

-

Sa. 29.08. Enthauptung des hl. Johannes des Täufers

Mackenzell 18.00 Hl. Messe

-

So. 30.08. 22. Sonntag im Jahreskreis

Nüst 08.45 Hl. Messe

Mackenzell 10.15 Hl. Messe

-

Die Kollekten der Erstkommunionfeiern sind für das Bonifatiuswerk bestimmt

Kollekte Sa/So: für unsere Kirchen

-

Schutzmaßnahmen

Zum Schutz der Gesundheit aller Gottesdienstteilnehmer/-innen sind alle behördlichen Vorgaben einzuhalten.

Daher möchten wir Sie bitten, folgende Hinweise und Empfehlungen, für den Gottesdienstbesuch zu beachten:

Gemäß den behördlichen Auflagen ist die Zahl der Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer aufgrund der einzuhaltenden Mindestabstände beschränkt. Ist die Teilnehmergrenze erreicht, darf niemand mehr in die Kirchen hineingelassen werden. Dafür sorgen Ordner.
Bitte beachten Sie das gesondert geregelte Anmeldeverfahren.

Es ist ein Mindestabstand von 1,5 m in alle Richtungen einzuhalten.

Den Anweisungen der Ordner ist bitte Folge zu leisten.

Zudem müssen die Kirchengemeinden Name, Anschrift und Telefonnummer aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer der einzelnen Gottesdienste/
Veranstaltungen erfassen. Diese Daten sind zur Nachverfolgung möglicher Infektionen für die Dauer eines Monats ab Beginn des Gottesdienstes/Veranstaltung geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden vorzuhalten und auf Anforderung an diese zu übermitteln. Nach Ablauf der Monatsfrist sind die Daten unverzüglich zu löschen oder zu vernichten. (s. Muster auf der Rückseite)

Bitte beachten Sie die aushängenden Hygienemaßnahmen.

-

Aus der Pfarrei Mackenzell:

Anmeldung zu den Gottesdiensten

Gemäß den behördlichen Auflagen ist die Zahl der Gottesdienstteilnehmer und -teilnehmerinnen aufgrund der einzuhaltenden Mindestabstände beschränkt. Damit möglichst viele teilnehmen können, findet immer noch die Vorabendmesse samstags um 18 Uhr und sonntags die Messe um 10.15 Uhr in Mackenzell statt, die Messe um 8.45 Uhr abwechselnd in Dammersbach und Nüst. Die Werktagsmessen finden wie gewohnt statt.

Ist die Teilnehmergrenze erreicht, darf niemand mehr in die Kirchen hinein gelassen werden. Dafür sorgen Ordner. Wer sicher gehen will, sollte sich vorher bei Pater Barzen telefonisch anmelden unter der Nr. 0159 0586 7430, alternativ auch im Pfarrbüro Tel. 1522 zu den üblichen Öffnungszeiten. Sollte sich der Anrufbeantworter bei P. Barzen melden, dann sprechen Sie darauf Ihre Telefonnummer zwecks Rückruf.

Angemeldete Gottesdienstteilnehmer müssen spätestens 5 Minuten vor Gottesdienstbeginn da sein. Falls diese doch nicht kommen können, bitte bei Pater Barzen absagen.

Ein Anmeldeformular zum Ausdrucken finden Sie am Ende des Pfarrbriefs!

-

Ordner für Mackenzell

Für die Gottesdienste in Mackenzell werden weitere Ordner benötigt. Wer vorhat, an einem Gottesdienst in Mackenzell teilzunehmen und bereit ist, als Ordner mitzuhelfen, teile dies Pater Barzen mit. In Dammersbach, Nüst und Molzbach stehen ausreichend Ordner zur Verfügung. Herzlichen Dank allen, die als Ordner mithelfen.

-

Liebe Schwestern und Brüder im Pastoralverbund Sankt Benedikt,

liebe Leserinnen und Leser,

herzlich grüße ich Sie als zukünftiger Pfarrer im Pastoralverbund St. Benedikt Hünfelder Land mit Sitz in St. Jakobus Hünfeld. In den letzten Tagen konnte ich bereits meine zukünftigen pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenlernen und habe mich auch mit Vertretern der Gremien der einzelnen Gemeinden getroffen. Da auch für meine bisherige Gemeinde in Bad Soden-Salmünster ein Nachfolger gefunden werden muss, wird die Amtsübernahme erst zum 1. Advent erfolgen. Dieses Datum lässt auch die Zeit, die Übernahme des Amtes vorzubereiten. Sehr dankbar bin ich Pfarrer Peter Borta, der trotz seines Eintritts in den Ruhestand ohne Zögern bereit war, als Pfarradministrator sozusagen sich selbst zu vertreten und den Übergang mitzugestalten.

Erlauben Sie mir eine kurze Vorstellung. Ich stamme aus der Gemeinde Ulmbach in der Region Bergwinkel im Main-Kinzig-Kreis und bin nach dem Abitur in das Priesterseminar Fulda eingetreten. Nach einem Studienaufenthalt in Freiburg im Breisgau wurde ich im Jahr 1998 zum Diakon geweiht und war in der Gemeinde St. Peter in Gelnhausen tätig. Nach der Priesterweihe 1999 wurde ich Kaplan in der Stadtpfarrei Sankt Blasius in Fulda. 2001 wurde ich zum Studium der Kirchengeschichte in Innsbruck freigestellt, das ich 2004 mit der Promotion und einer Arbeit über die katholische Aufklärung im Hochstift Fulda abschließen konnte. Danach wurde ich Pfarrer in der ehemaligen Klosterpfarrei St. Peter und Paul in Bad Soden-Salmünster, nachdem das dortige Franziskanerkloster zum Dezember 2004 aufgelöst worden war. 2006 wurde ich Moderator des dortigen Pastoralverbundes, in dem wir in den letzten Jahren einen Fusionsprozess und auch einen Gemeindeprozess erfolgreich abgeschlossen haben. Neben meinem Dienst als Pfarrer gab es verschiedene Zusatzaufgaben, wie einen Lehrauftrag an der theologischen Fakultät, das Amt des geistlichen Rektors im Bildungshaus Salmünster, der Begleitung des Sozialdienstes katholischer Frauen in Bad Soden-Salmünster als geistlicher Beirat und seit letztem Jahr als Sprecher des Priesterrates unserer Diözese.

Nach fast 16 Jahren als Pfarrer im Kinzigtal ist nun die Zeit für einen Wechsel reif und ich komme gern nach Hünfeld. Mit der Stadt gibt es bisher nur wenige Verbindungslinien. Mein Vorgänger in Salmünster, P. Matthias, stammte aus Großenbach und Pfarrer Sebastian Bieber aus Hünfeld war bei mir Diakon. Ein erster Faden wurde bei der Begegnung in der Stadtpfarrkirche mit den Vertretern der verschiedenen Gemeinden geknüpft. Das Netz der Kirche in und um Hünfeld hält aber nur, wenn es viele Knotenpunkte hat. Und dafür stehen Sie alle als Christinnen und Christen.  

Die Zeit der Krise, in der wir uns als Gesellschaft wie auch als Kirche in den letzten Monaten erlebt haben, zeigt, dass wir in einer Zeit großer Herausforderungen leben, die uns auf neue Wege ruft. Wenn man in die Apostelgeschichte schaut, sind wir da in guter Gesellschaft mit den ersten Jüngerinnen und Jüngern Jesu. „Der Neue Weg“, so wurden die ersten Christen genannt. Ich freue mich, dass ich diesen Weg gemeinsam mit Ihnen gehen darf. Auch wenn wir jetzt Abstand halten müssen, bin ich gespannt auf die Begegnung mit Ihnen. Als Teilnehmer des synodalen Weges unserer Kirche in Deutschland ist mir eines in den letzten Monaten immer mehr bewusst geworden: Nur gemeinsam, im Miteinander von Priestern und Laien, haupt- und ehrenamtlichen Engagieren und im katholischen wie ökumenischen Bewusstsein, das Jesus Christus „Weg, Wahrheit und Leben“ ist, finden wir diesen „neuen Weg“ in die Zukunft. Begleiten wir einander in den nächsten Wochen im Gebet.

Ihr zukünftiger Pfarrer

Dr. Michael Müller

Pfarrer Dr. Michael Müller wird am 1. Advent auch

Administrator der Pfarreien Haselstein, Hofaschenbach und Mackenzell

-

Erstkommunionfeiern

In Dammersbach finden zwei Erstkommunionfeiern statt, jeweils samstags, den

08. und 15. August um 10.00 Uhr auf dem Kirchplatz.

Sollte es regnen, finden die Kommunionfeiern in der Kirche statt, die dann ganz für die Kommunionfamilien reserviert sind.

Am 08. August 2020, werden

Christopher und Maximilian Göller, Allmuser Straße 15,

Marie Krebel, Am Bäckersacker 1,

Franziska und Paula Wälde, Traisbacher Straße 4 aus Dammersbach und

Finn Pappert, An der Nüst 8 aus Nüst zur ersten heiligen Kommunion gehen.

Am 15. August 2020 werden

Lenn-Louis Dechant, Allmuser Straße 25,

Ben Noah Kollmann, Zur Mühlliede 5,

Hannah Sattler, Zur Mühlliede 13,

Willi Wiegand, Zur Mühlliede 9 aus Dammersbach und

Zoe Bänsch, Liethring 25 aus Nüst zur ersten heiligen Kommunion gehen.

Wir wünschen allen Erstkommunionkindern und ihren Familien einen frohen und gesegneten Festtag. Möge die Freude über die Gemeinschaft mit Christus stetig wachsen und die Nähe und Liebe Gottes spür- und erlebbar sein.

Der Dankgottesdienst findet am Montag, 17. August um 09.00 Uhr in der Kirche statt, die dann ebenfalls ganz für die Kommunionkinder mit ihren Eltern reserviert ist.

In Mackenzell finden die Erstkommunionfeiern am 20. September statt. Mehr dazu im nächsten Pfarrbrief.

-

Laurentiusfest

Traditionell finden am Laurentiustag (Montag, 10. August um 19 Uhr) und am Sonntag, 9. August um 10.15 Uhr die Gottesdienste an der Laurentiuskapelle auf dem Friedhof Weißenborn statt. Die Gottesdienste können auch im eigenen Auto auf dem Parkplatz am Friedhof mitverfolgt werden. Für diesen Zweck soll der Parkplatz für diejenigen, die das möchten, frei gehalten werden. Bei Regen finden die Gottesdienste in der Pfarrkirche statt.

-

Kräutersegnung

Traditionell werden zu Mariä Himmelfahrt Kräutersträuße gesegnet. Sie dienen in den Häusern als Zeichen, dass Gott den Gläubigen vieles schenkt und die Menschen unter seinem ganz besonderen Schutz stehen. Kräutersträuße, die von den Gläubigen mitgebracht werden, werden bei den Gottesdiensten gesegnet, in Dammersbach am 9. August, in Molzbach am 14. August, in Mackenzell am 15. und 16. August, und in Nüst am 16. August. In Mackenzell und Dammersbach kann man bei den Gottesdiensten Kräutersträuße erhalten.

-

Urlaubsregelungen

Pater Barzen ist vom 17. August bis 7. September in Urlaub. Während dieser Zeit halten Pfarrer Dr. Hilbert und Pfarrer Bug die Gottesdienste, die werktags reduziert sind, Pfarrer Hilfenhaus steht für Krankensalbungen zur Verfügung, und Diakon Kimmling kümmert sich um Trauergottesdienste und Beisetzungen.

Zu den Gottesdiensten kann man sich im Pfarrbüro zu den üblichen Öffnungszeiten anmelden. Wer bereit ist, samstags bzw. sonntags bei den Gottesdiensten in Mackenzell als Ordner mitzuhelfen, teile dies ebenfalls im Pfarrbüro mit. In den anderen Orten sind die Ordner organisiert.

-

Beitrag von Kathrin Vogt OMI. Sie stammt aus Molzbach, machte in Spanien ihre Ordensausbildung und lebt seit 3 Jahren im Oblatinnenkloster Burlo:

Wer euch aufnimmt, nimmt mich auf

Ich möchte eine kleine Begebenheit erzählen. Es ist schon einige Jahre her, da war ich mit einer Mitschwester auf dem Weg von Madrid nach Marokko, mit einem Zwischenstopp in unserer Kommunität in der Nähe von Algeciras, das ist ganz im Süden Spaniens. Wir waren auf dem Weg zu unserer Sommeraktivität mit Freiwilligen in Tanger. Aber zunächst erstmal kamen wir nach sechs Stunden Zugfahrt in Algeciras an. Es war Hochsommer zur Mittagszeit, also eine Affenhitze und ich war schon seit geraumer Zeit am Jammern bei dem bloßen Gedanken jetzt noch an der Bushaltestelle auf den nächsten Bus zu warten. Dieser würde dann eine Stunde lang mit vielen Irrungen und Wirrungen an jeder Palme anhalten bis er uns am Busbahnhof unseres Dorfes rauslassen würde. Von dort aus blieben uns dann nochmal ca. 20 Minuten Fußweg mit unserem ganzen Gepäck und natürlich dem strahlenden Sonnenschein im Nacken. An unserem Ziel würden wir dann auf ein leerstehendes Haus treffen, denn unsere Mitschwestern waren ebenfalls alle missionarisch unterwegs. Meine einzige Hoffnung war, dass wir dann dort in den Schränken noch irgendetwas Essbares finden würden, ohne vorher noch einkaufen gehen zu müssen.

Das alles hatte ich meiner Mitschwester schon mehrfach ins Ohr gejammert, als wir aus dem klimatisierten Bahnhof in die pralle Sonne stolperten. Da überholte uns plötzlich ein gutgelaunter junger Kerl und begrüßte uns freudestrahlend. Da wir ja freundliche Menschen sind, erwiderten wir den Gruß natürlich, aber mir fehlte jede Erkenntnis.

Da stellte er sich vor und sagte, dass er uns von Madrid kenne, wir wären dort an der gleichen Uni. Er freute sich so sehr, dass er uns spontan anbot, dass uns sein Vater doch nach Hause fahren könnte. Na, aber hallo, was für ein Angebot.

Kaum saßen wir im Auto, als der Vater auch schon feststellte, dass wenn niemand auf uns wartet, wir ja auch kein Mittagessen hätten und so lud er uns zu sich ein. Anstatt zwei Stunden mühsamen Heimweg mit Zwieback, saßen wir nun im Handumdrehen bei frischem Fisch in einem kühlen Wohnzimmer.

Jesus sagt: „Wer euch aufnimmt, der nimmt mich auf, und wer mich aufnimmt, nimmt den auf, der mich gesandt hat.“

Gott sorgt wirklich für uns. Oftmals viel origineller und kreativer wie wir uns das in unserer Kleinkariertheit vorstellen können.

Es ist Ferienzeit, vielleicht gehen die Reisen in diesem Jahr nicht weit weg, aber die Gastfreundschaft und das sich gegenseitige Aufnehmen kann trotzdem gelebt werden. Und wenn man dafür auch einfach nur dem, den man am Nächsten hat, etwas Gutes tut. Ein Glas kühle Limonade bei der Gartenarbeit kann schon so etwas Gutes sein!

Oder stelle dich der Challenge, mal jemandem etwas Gutes zu tun, den du gar nicht kennst, oder von dem du selbst noch nie etwas Gutes bekommen hast. Der Lohn im Himmel ist dir dafür gewiss!

-

Freude und Leid in unseren Kirchengemeinden:

Getauft wurde/werden:

am 11. Juli Lars Herr aus Hofaschenbach

am 02. August Arya Knoll aus Mackenzell

am 08. August Lea Hörbelt aus Mackenzell

am 09. August Marie Wehner in Mackenzell

am 16. August Amelie Wehner aus Mackenzell

am 22. August Carl Mach aus Hofaschenbach

Herzlichen Glückwunsch den Täuflingen und seiner Familie

Verstorben sind:

Frau Elisabeth Hohmann am 21. Juni aus Molzbach

Herr Reinhold Schmitt am 02. Juli aus Mackenzell

Frau Hildebert Große-Allermann am 15. Juli aus Mackenzell

Herr Erich Schön am 21. Juli aus Mackenzell

Frau Margarethe Möller am 21. Juli aus Mackenzell

Gott schenke Ihnen das ewige Leben!

-

Allen die einen besonderen Geburtstag feiern…

… wünschen wir von Herzen Gottes Segen und Geleit im

neuen Lebensjahr! Mögen Sie es gesund und mit vielen

guten Erfahrungen genießen!

Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir ohne die schriftliche Einwilligung der Jubilare leider nicht mehr konkrete Geburtstage nennen. Wir bitten um Verständnis!

-

-

Heiliger Laurentius an einer Hauswand im Zinkbergweg in Mackenzell

Gedenktag 10. August; Foto: Pater Barzen

-

Telefonseelsorge

Tel. 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 oder www.telefonseelsorge.de

-

Unser Seelsorgeteam

steht für Sie nach Vereinbarung bereit bei Hausbesuchen, Segnungen, geistlichen Begleitungen, Hauskommunion, Krankensalbungen und Krankenhaus-besuchen.

● Pater Uwe Barzen OMI: 06652/94266 oder 0159/05867430

uwe.barzen@bistum-fulda.de

● Diakon Helmut Kimmling: 06652/5564

helmut.kimmling@bistum-fulda.de

● Gemeindereferentin Birgit Lauer: birgit.lauer@bistum-fulda.de

Mo 09.00 – 12.00 Uhr (Pfarrhaus Mackenzell) 06652/916138

Mi 14.00 – 18.00 Uhr (Pfarrhaus Hofaschenbach) 06684/9170323

Vorsitzende der Verwaltungsräte

Pfr. Peter Borta zuständig für Hofaschenbach und Haselstein,

Tel. 06652/2246

Pfr. Hilfenhaus zuständig für Mackenzell, Tel. 06652/2858

E-Mail: pfarrer.hilfenhaus@gmx.net

-

Öffnungszeiten der Pfarrbüros

Montag 09.00 – 12.00 Uhr Hofaschenbach und Mackenzell

Mittwoch 09.00 – 12.00 Uhr Mackenzell

Donnerstag 16.00 – 18.00 Uhr Mackenzell

Freitag 10.00 – 12.00 Uhr Mackenzell

Telefon: 06652/1522 für Mackenzell

E-Mail: pfarrei.mackenzell@bistum-fulda.de

-

Datenschutz

Personen, die gegen die Veröffentlichung ihrer Namen oder der ihrer Angehörigen bei Intentionen, Taufen, Trauungen und Verstorbenen in unserem Pfarrbrief oder in den Nüsttal-Nachrichten sind, mögen dies bitte im Pfarrbüro angeben.

-

Redaktionsschluss für den nächsten Pfarrbrief:

Messintentionen oder Beiträge für den nächsten Pfarrbrief können sie bis zum 17.08.2020 in den Pfarrbüros persönlich, telefonisch zu den Bürozeiten oder per E-Mail abgeben.

-

Hinweis an alle Pfarrgemeindemitglieder:

Die jeweiligen Pfarrbriefe liegen immer am ersten Wochenende eines Monats in den einzelnen Kirchen, Pfarrbüros und Kindertagesstätten aus.

-