2013 Fremdensitzung

Großartige Stimmung bei den beiden Fremdensitzungen der MKV
Die Mackenzeller Karnevals Vereinigung hatte wiederum ein tolles Programm für die beiden Fremdensitzungen 2013 aufgestellt. Unter dem diesjährigen Motto: "Googeln, twittern, ebay-shoppen, Maz und Moz werden alles toppen" eröffnete die Tonica mit dem Thema „World-Wide-Web“ musikalisch die Veranstaltungen.
Nach der Begrüßung durch die beiden Vorsitzenden Angelika Hildenbrand und Thomas Rotter erschallte mit Begleitung von „Olli an der Orgel“ das Maz-Lied, das vor genau 40 Jahren das erste Mal erklang und seit dieser Zeit seinen festen Platz bei allen Fastnachtsveranstaltungen hat. Aus der Feder des Altfastnachters Ludwig Knauf stammt dieser Gassenhauer sowohl textlich als auch musikalisch. Der Elferrat hatte sich als blauer Vogel Larry, dem Markenzeichen der Kummunikationsplattform verkleidet.
Sitzungspräsident Thomas Rotter stellte den Ansager Nikolai Hildenbrand vor, der als Postbote mit Zalando-Geschenkpaket bravourös durch das knapp 5-stündige Programm führte. Und wie es sich gehörte, schrien die Damen jeweils bei seinen Auftritten. Er kündigte als nächsten Beitrag Diamanten aus seinem Geschenkkarton an, die Red Diamond´s, die einen zackigen Gardemarsch tanzten. Kurzromanzen eines Preußen mit alten Liedern und teils mit Klarinette trug Ludwig Knauf vor. Die seit 10 Jahren bestehende Gruppe der Molzbacher Biber zeigten den Sketch „Phobien“. Das Dorfgeschehen glossierten wieder die Bänkelsänger mit dem Gesangsduo Hans-Hermann Hillenbrand und Dietmar Ebert, musikalisch von Burkhard Merten unterstützt. Elf Mädels der Mackenzeller City-Girls tanzten mit kleinen Einlagen und zweierlei Kostümen „Einmal um die Welt“. Als Frauenversteher berichtete Matthias Hohmann über seine ersten Erfahrungen beim Online-Dating mit dem Fazit, doch bei seiner Frau zu bleiben. Einen großartigen Auftritt bot der Bläserchor Tonica mit dem musikalischen Surfkurs mit all seinen Facetten mit dem Ergebnis, dass richtige Musik mit Original-Instrumenten immer noch das Schönste ist. Eine gewaltige Show-Akrobatik boten erneut die Molzbacher Voltis, die zeigten, wie stark und gelenkig sie sind.
Mit ihrem Showtanz „Candy-Land“ begeisterten nach einer Pause die „Red Diamond´s“ in ihren bunten Röcken und Lollis. Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt der Boy-Group „auch_Männer_stimmen“, in Anlehnung an die erfolgreiche Gesangsgruppe „Nur_Männer_Stimmen“. Fünf Herren des Elferrätes, Thomas Fischer, Oswald Hildenbrand, Josef Hohmann, Thomas Rotter und Benny Tschesnok zeigten ihr Können mit einem Gesangsbeitrag „Kreuz und Quer“ und ernteten dafür großen Applaus. Ein weiterer Höhepunkt war der Beitrag des Kirmesvereins mit „Geissens Märchenstunde“. In verschiedenen passenden Kostümen präsentierten sie Fernseh-High-Lights wie: Dinner for one, Pumuckl und weitere Fernsehhits.
Das Schlossballett, das schon viele Jahre in gleicher Besetzung tanzt, war ein weiterer Augenschmaus mit dem Beitrag: „Die dicke Berta taucht ab“. Die Molzbacher Biber versuchten in ihrem zweiten Sketch ihre Sprachstörungen zu heilen. Nun waren Vater (Burkhard) und Sohn (Jonas Merten) an der Reihe und versuchten zu klären, wer mehr nervt. Vor allem störte ihn, wenn sein Junior ihn ständig mit „Ey Alter“ anredete. Die Molzbacher Biber hatten sich „im Wartesaal“ getroffen und hatten so manche Verständigungsschwierigkeiten. Zum Schluss probte das Männerballett den „Aufstand der Spartiaten“. Kampfeswillig zogen sie spärlich bekleidet und mit Speer und Schild in Händen neben einem Streitwagen her und boten anschließend einen tollen Tanz auf der Bühne und ernteten dafür tosenden Applaus.
Das zum Motto passende Bühnenbild wurde wiederum von Charly Möller entworfen und gemalt.
In der zweiten Sitzung am 2. Februar konnte Präsident Rotter Bürgermeister Dr. Eberhard Fennel und die beiden Ortsvorsteher Annette Trapp (Mackenzell) und Udo Tischler (Molzbach) als Ehrengäste begrüßen.

Text, Fotos u. Urheberrecht: Winfried Schön