2014 Fremdensitzung

Tolle Fremdensitzungen bei der MKV mit Fotos der 2. Sitzung
Die Mackenzeller Karnevalsvereinigung feiert dieses Jahr (2014) unter dem Motto:
„Maz und Moz in den Straßen der Welt, weil Fastnacht und feiern uns überall gefällt!“
Die Tonica eröffnete die Fremdensitzungen mit dem Thema „Straßenmusikanten“ und entführte uns musikalisch in die Straßen der Welt. Nach dem Einmarsch der Garden und des Gremiums begrüßten die beiden Vorsitzenden Thomas Rotter und Tobias Schön die anwesenden Gäste. Benjamin Tschesnok führte mit Witz und Charme gekonnt durch das fünfstündige Programm. Mit einem gemeinsamen Marsch begeisterten uns die Mackenzeller Sternschnuppen und die Mac´Kenzell Girls. Danach erzählte uns Holger Muschik was bei seinem Ausflug in die Rhön alles passiert ist. Humorvoll berichteten uns die Bänkelsänger vom Dorfgeschehen.
Danach verzauberten uns die Molzbacher Voltis mit ihrer Akrobatik und dem Thema „Radioactive“. Über seinen Freund den „Vollpfosten“ berichtete uns Marco Wächtersbach. Die Molzbacher Bieber schossen die Vögel in der Schiessbude ab und fuhren ein heißes Motorradrennen mit anschließender Siegerehrung.
Nach der Pause entdeckten die Mackenzeller City-Girls in ihrem bayrischem Showtanz „Ohh schreck, der Baum ist weg“ und die Optimisten erzählten über aktuelle Themen mit der Kernaussage „Alles wird gut“. Die Kirmes fuhr mit dem Bus über Land und bereiste musikalisch die Welt. Danach erforschte Stefan Schön die Wirkung von Alkohol.Über den Abend verteilt machte das Werbeteam 2.0 insgesamt 3 Werbeunterbrechungen. Sie machten Werbung für die Mackenzeller Handwerker, für Nachwuchs der Mackenzeller Vereine und „Bauer sucht Frau“ in Molzbach.
Die Mackenzeller City-Girls legten einen tollen Marsch auf die Bühne. Danach bekamen die Baier´s aus Molzbach viel Beifall für ihrem Sketch „Die Bürgschaft“.
Sitzungspräsident Thomas Fischer, der gekonnt durch den Abend führte, ehrte zahlreiche Helfer wie z.B. die Technik. Unterstützung bekam er von Claudia Gensler. Nachdem das Schlossballett mit ihrem Showtanz „Asterix und Obelix auf geheimer Mission“ unterwegs war, startete das große Finale.

Als Ehrengäste bei der 1. Fremdensitzung sprach Ortsvorsteher Udo Tischler einige spontane Grußworte und bei der 2. Fremdensitzung verblüffte die Ortsvorsteherin Annette Trapp die Zuschauer mit ihrer Showeinlage „Alte Frau“, wobei sie Unterstützung von Pater Günther Kames erhielt. Dr. Eberhard Fennel verabschiedete sich als Bürgermeister aus der Bütt und seine Ehefrau Rita Fennel erzählte von den Vorschlägen für den Ruhestand ihres Mannes. Grußworte von dem Nachbarverein KKV Nüst überbrachte Willi Odenwald.
Im Anschluss an die Fremdensitzungen wurde noch lange gefeiert.

Text: Bianca Schön
Fotos u. Urheberrecht: Marco Gensler