2016 Jugendfeuerwehr in Kassel

Jugendfeuerwehrausflug mit Besichtigung der Landesfeuerwehrschule und der VW Werke Kassel

Die Jugendfeuerwehr Mackenzell/ Molzbach belegte im Jahr 2014 den 2. Platz, beim Wettbewerb „Jugendfeuerwehr des Jahres“ der von der Kreisjugendfeuerwehr Fulda

durchgeführt wird. Der zweite Preis hierbei war eine Besichtigung der Volkswagen Werke Kassel in Baunatal.

Am Freitag den 8. April war es dann endlich soweit, 18 Jugendliche und Betreuer fuhren mit zwei Kleinbusen der Stadt Hünfeld in Richtung Kassel los. Nach einem kurzen Stop an einer Autobahntankstelle ging es zunächst einmal zur Landesfeuerwehrschule nach Kassel. Die Teilnehmer wurden durch einen Mitarbeiter der Schule über das gesamte Gelände geführt. So konnten die Lehrsäle, die Unterkünfte sowie auch die Atemschutzwerkstatt besichtigt werden. Ein besonderes Highlight waren die großen Fahrzeughallen, in denen ca. 20 fabrikneue Feuerwehrfahrzeuge für die Ausbildung der Lehrgangsteilnehmer bereitstanden.

Nach der Führung wurde noch eine warme Mahlzeit in der Feuerwehrkantine eingenommen und somit waren alle Teilnehmer gut gestärkt, um in das nur wenige Kilometer entfernte Baunatal zu den VW-Werken zu fahren.

Dort wurden die Feuerwehrangehörigen freundlich von einem Angestellten der Volkswagen AG empfangen. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung wurden die Betreuer und Jugendlichen ca. 1 ½ Stunden durch das Hauptwerk geführt in dem hauptsächlich Getriebeteile für die VW AG gefertigt werden.

Nach der Besichtigung wurden alle Teilnehmer herzlich von den Kameraden der dortigen Werksfeuerwehr empfangen. Den Jugendlichen wurde die Gelegenheit geboten einen Einblick in die Arbeitsweise einer Werksfeuerwehr zu erhalten.

Nach einer guten Stunde des Fachsimpelns und nach der Besichtigung der neuen Feuerwache ging es dann auch leider wieder zurück nach Hause.

Die Betreuer erreichten um 18.10 Uhr zusammen mit den Jugendlichen das Feuerwehrhaus in Mackenzell. Mit vielen gewonnenen Eindrücken und einer kühlen Cola ging dieser schöne Tag zu Ende.

Text: Florian Ziegler

Fotos: Jugendfeuerwehr Andreas Göb