2013 Hutzelfeuer

Mackenzeller Hutzelfeuer wurde live in der Hessenschau übertragen
Auch in diesem Jahr wurde wieder das traditionelle Hutzelfeuer durch die hiesige Jugendfeuerwehr aufgeschichtet und angezündet.
Anfang Januar baute die Jugendfeuerwehr mit Unterstützung der Einsatzabteilung der Feuerwehr Mackenzell das Gerüst für das Feuer aus dicken Baumstämmen, um die Last des Reisigs zu halten und ein gutes Brennen des Feuers zu gewährleisten. Mitte Januar wurden dann die Weihnachtsbäume mit Traktor und Anhänger im ganzen Dorf gesammelt und zum Hutzelplatz gebracht. Auch Privatpersonen lieferten Material an.
Insgesamt bauten die Jugendlichen mit Unterstützung der Betreuer und Erwachsenen aus der Feuerwehr an mehreren Samstagen das Hutzelfeuer auf.
Traditionell wird auch immer eine Hutzelpuppe auf dem Hutzelhaufen mit verbrannt, um den Winter zu vertreiben.
Am Hutzelsamstag bewachten dann die Jugendlichen den Hutzelhaufen am Lagerfeuer bis in die frühen Morgenstunden. Anschließend gingen sie durchs Dorf, sangen das traditionelle Hutzellied und sammelten fleißig Spenden, um die Tradition weiter leben zu lassen. Die Jugendfeuerwehr bedankt sich auf diesem Wege für die vielen Spenden, die für die Jugendarbeit Verwendung finden.
Etwas später als in den Vorjahren wurde gegen 19.00 Uhr das große Feuer entzündet, da in diesem Jahr das Hessische Fernsehen vor Ort war und um 19.45 live vom Hutzelfeuer berichtete. Interview-Partner war Julian Hüfner von der Jugendfeuerwehr, der über die Tradition berichtete.

Fotos u. Urheberrecht: Winfried Schön, Georg Wehner, 2 St. Hessenschau