2013 Tag der Feuerwehr

Tag der offenen Tür 2013
Komm mach mit – Feuerwehr zum Anfassen
Am 17. und 18. August 2013 hat die Feuerwehr Mackenzell einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Bei Leckereien vom Grill und gut gekühlten Getränken fand am Samstagabend ein gemütliches Beisammensein der Vereinsmitglieder mit Familien und Gästen aus Nah und Fern statt. Im Verlauf der Veranstaltung wurden Makarius Knauf für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft und Eduard Götze für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft Ehrennadeln durch den 1. Vorsitzenden Theo Ziegler überreicht.
Unter dem Motto “Komm mach mit – Feuerwehr Zum Anfassen“ startete das Programm am Sonntag dann mit einem zünftigen Frühschoppen. Gleichzeitig fand im Park für die Kinder eine Rallye mit vielen tollen Spielen statt. Hier konnten sich die Kleinen auch von Viktoria Koch und ihrem Team beim Kinderschminken verschönern lassen. Nach dem Mittagessen stand Alles im Zeichen Feuerwehr. Neben dem Fahrzeug der Feuerwehr Mackenzell konnten auch Fahrzeuge der Feuerwehren aus Hünfeld, Molzbach und Abtsroda besichtigt werden. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den Kameraden der genannten Wehren recht herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement.
Für Erfrischung sorgten nicht nur die gelegentlich einsetzenden Regenschauer, sondern vor allem die von der Jugendfeuerwehr exotisch servierten Cocktails. Auch Kaffee und Kuchen wurde den Besuchern am frühen Nachmittag angeboten.
Gegen 14 Uhr erfolgte eine Vorführung der Jugendfeuerwehr. Unter Anleitung des Mackenzeller Ehrenwehrführers Manfred Wächtersbach baute der Feuerwehrnachwuchs mit den im Feuerwehrauto zur Verfügung stehenden Geräten zwei Becken zur Vorhaltung von Löschwasser und befüllte diese auch aus dem Tank des Mackenzeller Löschfahrzeugs.
An einem aufgebauten Brandsimulator konnte danach jeder selber einmal das Löschen eines Feuers ausprobieren. Die Funktionen einer Wärmebildkamera wurden den Besuchern im Rauchzelt vorgeführt und erklärt. Hier bestand ebenfalls die Möglichkeit für Jedermann, das Gerät einmal in die Hand zu nehmen, um sich von dessen Nutzen zu überzeugen.
Am späten Nachmittag zeigte die Einsatzabteilung der Feuerwehr Mackenzell noch eine sehr realistische Einsatzübung. Ein nachgebautes Schlafzimmer wurde in Brand gesetzt. Spätestens nachdem die Matratze des Bettes Feuer gefangen hatte, dürfte jedem Besucher der Wert eines Rauchmelders klargeworden sein. Die Feuerwehrleute bekämpften das Feuer unter Einsatz von Atemschutzgeräten zuerst mit Wasser und löschten den Brand schließlich mit Schaum.
Vor allem die Kinder hatten am Nachmittag mit zahlreichen Spielen und den ausgestellten Feuerwehrfahrzeugen viel Spaß, während bei den Erwachsenen so manche Anekdote den Besitzer wechselte und das Fest in den Abendstunden einen gemütlichen Ausklang fand.
Allen Helfern sei an dieser Stelle noch einmal gedankt.

Text: Gerald Laibach
Bilder u. Urheberrecht: Georg Wehner