2013 Seniorennachmittag

Seniorennachmittag für Mackenzell und Molzbach
In Verbindung mit der Stadt Hünfeld hatten die Frauen der kfd am Sonntag, 27. Oktober 2013 wiederum ein abwechslungsreiches Programm für die Senioren und Seniorinnen aus Mackenzell und Molzbach unter dem Motto: „Mein Freund der Baum“ zusammengestellt.
Die Nachwuchsbläser der Musikkapellen aus Nüsttal und der Tonica Mackenzell unter Leitung von Carolin Meyer eröffneten mit 20 jungen Musikern den bunten Nachmittag und sorgten mit einer Ouvertüre und dem Lied „Wohlauf in Gottes schöne Welt“ gleich für die richtige Einstimmung. Vorstandsmitglied Renate Götze begrüßte für die erkrankte Ursula Hohmann die zahlreichen Gäste, darunter Stadträtin Martina Sauerbier, Ortsvorsteherin Annette Trapp, die Stadtverordneten Berthold Quell, Günter Kutzer und den Ortsgeistlichen Pater Günther Kames OMI. Es folgten Lieder mit den Kindergartenkinderern mit dem Junggruppenchor unter Leitung von Susanne Schinacher-Merten. Eltern der Kinder beobachteten von draußen durch die Fenster den Auftritt ihrer Kleinen. Dem Motto entsprechend trugen Renate Götze, Marlene Kalb, Renate Scholz und Christa Trapp besinnliche Gedanken zu diesem Thema vor.
Zur Kaffeepause hatten die Frauen der kfd leckeren Kuchen gebacken und kleine Häppchen vorbereitet, wobei diese Zeit auch für Gespräche untereinander genutzt werden konnte. Zudem sorgte Karl-Dieter Grosch für die musikalische Unterhaltung.
Stadträtin Martina Sauerbier sprach für die städtischen Gremien ein Grußwort und trug auch einige besinnliche Gedanken zum Thema Baum vor. Sie sei zum zweiten mal hier und begrüße es, dass die Veranstaltung im Herbst stattfinde, da diese Zeit noch etwas ruhiger sei als vor Weihnachten.
Anschließend ehrte sie die ältesten Teilnehmer aus Mackenzell, mit 93 Jahren Frau Luise Roth und 92 Jahren Herrn Willi Gebauer, sowie aus Molzbach, mit 87 Jahren Frau Luise Göb und 86 Jahren Herrn Helmut Kuhnert und übergab jeweils ein kleines Geschenk. Auch Ortsvorsteherin Annette Trapp gab in ihrem Grußwort ihre Freude zum Ausdruck, dass so viele Seniorinnen und Senioren zu diesem Nachmittag gekommen seien. Sie sagte, dass sie sich immer gerne mit Senioren- innen treffe, da diese stets eine gewisse Zufriedenheit ausstrahlen.
In dem Sketch „Der Heuwagen“ saßen die Bauersleut Renate und Lucie Götze nach getaner Arbeit gemütlich am Frühstückstisch. Als jedoch der Knecht (Christa Trapp) aufgeregt ankam und energisch darum bat, sofort mit hinaus zu gehen, da der Heuwagen umgefallen sei, versuchten die Beiden, ihn mehrmals zu beruhigen. Der Knecht ließ jedoch nicht locker, bis sich dann herausstellte, dass jemand darunterliege.
Locker ging es dann mit einem Vortrag von Renate Scholz und Marlene Kalb weiter, in dem sie über das kleine Zipperlein erzählten.
Zum Abschluss sang zunächst Roswitha Schäfer mit Begleitung von Karl-Dieter Grosch einige Lieder, teils auch zum Mitsingen, die mit besinnlichen Zwischentexten untermalt wurden. Für ihre Jahrzehnte lange aktive Mitgestaltung wurde Frau Schäfer mit einem Blumengebinde gedankt, da sie zum letzten Male aktiv im musikalischen Bereich bei den Seniorennachmittagen mitwirkte.

Text, Fotos u. Urheberrecht: Winfried Schön