Über uns

Frauengemeinschaft Mackenzell „kfd“

Im November 1966 wurde die katholische Frauengemeinschaft gegründet. Elisabeth Kircher war die Hauptinitiatorin , sie wurde auch zur ersten Vorsitzenden gewählt. Zum weiteren Vorstand gehörten damals Gustel Bienemann und Elisabeth Tost als Kassenwart. 34 Frauen erklärten ihre Mitgliedschaft. Nach dem 15-jährigen Jubiläum in 1981 legte Frau Kircher den Vorsitz nieder, Christel Hohmann wurde zur Nachfolgerin gewählt. Das 25-jährige Jubiläum in 1991 wurde gebührend unter Mitwirkung der kulturellen örtlichen Vereine und großer Beteiligung der Bevölkerung gefeiert.

Seit 1993 steht ein Führungskreis von 4 Frauen dem Verein vor. Als Sprecherinnen fungierten Regina Abel, ferner Renate Scholz, Ursula Hohmann und Gertrud Meyer. Die Aktivitäten werden in jährlichen Terminplänen für das erste und zweite Halbjahr erarbeitet und durchgeführt. So sind feste Bestandteile der Vereinsarbeit: Einkehrtage im Kloster Hünfeld, Gestaltung des Weltgebetstages, Vortragsabende, Kurse und Seminare mit verschiedenen Schwerpunkten, sowie alltägliche Themen. Ein besonders wichtiger Bestandteil ist die Organisation des seit Anfang der 70-iger Jahre durchgeführten Altennachmittags (heute Seniorennachmittag), zunächst in der Gaststätte Trapp, später im Schützenhaus und seit Bestehen des Kombigebäudes dort. Für die Seniorinnen und Senioren aus Mackenzell und Molzbach wird nicht nur Unterhaltung und Besinnliches geboten, sondern auch selbst gebackenen Kuchen und Kaffee gereicht. Die musikalische Umrahmung übernehmen die Tonica, teils auch mit Nachwuchsspielern und der Gesangverein.

(Historie aus dem Heimatbuch „Mackenzell – Dorf und Amtssitz – Eine Wanderung durch die Geschichte“

Der derzeitige Führungskreis besteht aus:

Roswitha Schön (Sprecherin), Ahornweg 6, 36088 Hünfeld-Mackenzell, Tel. 06652-71106

Ursula Hohmann, Renate Schön und Liselotte Trapp

Schriftführerin: Christa Trapp II

Kassenführerin: Ingrid Tiemann