2012-90-j. Jubiläum

Gesangverein Mackenzell 1922 feierte 90-jähr. Jubiläum mit Festgottesdienst und Festkommers
In den letzten Jahren hat der Gesangverein die Chorlandschaft in der Hünfelder Region durch seine neu gegründeten Gesangsgruppen stark bereichert, indem zum Jahrzehnte bestehenden gemischten Chor weitere Chöre hinzugekommen sind. Der Verein besteht nunmehr aus drei Abteilungen, dem gemischten Chor (Leitung Monika Meyer), den Kinder- und Jugendchören (Leitung Susanne Schinacher-Merten) und der Gruppe Sing-a-pur (Leitung Monika Meyer. Somit sollte der rege Verein für die Zukunft gut gerüstet sein.
Das 90-jährige Jubiläum begann am 21. April mit einem Gottesdienst unter Mitwirkung des Gesangvereins. Anschließend fand im voll besetzten Saal der Gaststätte „Zum Goldenen Engel“ ein Festkommers statt. Weitere Veranstaltungen finden im Laufe des Jahres statt (siehe Terminkalender).
Pater Klaus Söhnel gratulierte und dankte gleichzeitig in seiner Predigt dem Verein für seine vielfältige Mitwirkung bei Gottesdiensten und anderen Anlässen zur Ehre Gottes.

Zu Beginn des Festkommerses sang unter Leitung der Dirigentin Monika Meyer der Gemischte Chor das Lied: „Guten Abend Euch allen hier beisammen“. In der folgenden Begrüßung konnte Vorsitzender Hans-Hermann Hillenbrand zunächst die Ehrenmitglieder Willi Hartung und Axel Lindemann, sowie den ehemaligen Dirigenten Eckehard Richter willkommen heißen. Weitere Willkommensgrüße galten den Ehrengästen Landrat Bernd Woide, Bürgermeister Dr. Eberhard Fennel, der Ortsvorsteherin Annette Trapp, sowie Pater Klaus Söhnel. Anschließend brachten die kleinsten Sänger, der Kinderchor 1 mit musikalischer Unterstützung von Burkhard Merten das Lied „Singen, Spielen, Tanzen“ zu Gehör und erntete dafür großen Applaus. Gemischter Chor, Sing-a-pur und Kinderchor folgten mit ihrem Beitrag „Singt ein Lied“. Aus dem kürzlich in der Kirche aufgeführten Musical „Ich will das Morgenrot wecken“ präsentierte sich der Kinderchor 2 + 3. In den anschließenden Grußworten gratulierten die obengenannten Ehrengäste dem Verein, lobten unisono ihr Wirken in der Gemeinde und besonders die Jugendarbeit, die der Verein beispiellos betreibt. Für die VR-Bank NordRhön gratulierten Eva Drinnenberg und Julia Manns. Als Vertreterin der Mackenzeller Vereine überbrachte Julia Richter vom Vorstand der Tonica die Glückwünsche und überreichte ein Geldgeschenk.
Es folgte ein weiterer Liedvortrag des Gemischten Chores „Die launische Forelle“. Mit den Liedern „Schau nur, die Schwalben sind da“, „Die kleine Kneipe“ und das „Hünfelder Hessentagslied 2000“ sorgte der Patenverein des Mackenzeller Chores, der Männergesangverein Hünfeld unter Leitung von Vladimier Langenstein für ein besonderes Highlight. Der Vorsitzende Bernd Ebert überbrachte mit einem „Schmiergetränk für die Kehle“ und einem Kuvert mit Inhalt die Glückwünsche des Patenvereins.
Geehrt wurden sodann für 25 Jahre Mitgliedschaft: Renate Götze, Elisabeth Hohmann, und Fred Firges, für 40 Jahre: Evelin Ebert, Marianne Meierling, Reinhold Pappert, Luzia Lampa, Wolfgang Pätzold, und für 60 Jahre: Gertrud Richter, Hermann Abel, Rudolf Wiegand, Reinhold Wiegand.
Nachdem der Jugendchor „Only You und „Lollypop“ vorgetragen hatten, sang Sing-a-pur mit großer Begeisterung das Lied „Kriminaltango“ und hatte als Gag an Stelle des Pistolenschusses mit Konfetti geschossen. Nach diesem Vortrag ehrte der Vorsitzende die Mitglieder von Sing-a-pur die seit Gründung vor 10 Jahren dieser Gruppe angehören: Bettina Busse, Manuela Kollmann, Gaby Lorenz-Füller, Monika Pappert, Susanne Schinacher-Merten, Bettina Schön, Elke Rotter, Ingeborg Malkmus, Amand Kollmann.
Großen Applaus erntete sodann Sing-a-pur mit dem Stück „Hail Holy Queen“. Die vom Publikum geforderte Zugabe wurde auf das Konzert im Herbst verschoben.
Nach weiteren Ehrungen für Vorstandsmitglieder kam der langjährigen Vorsitzenden Annette Trapp eine besondere Ehrung zuteil, sie wurde für ihren Einsatz zum Ehrenmitglied ernannt. Zum Ende des offiziellen Teils stimmte der Gemischte Chor auf den hoffentlich bald kommenden Frühling ein mit dem bekannten Lied: „Veronika, der Lenz ist da“.
Anschließend unterhielten die „Gassenhauer“ (Mitglieder der Tonica und anderer Gruppen) musikalisch den gemütlichen Abend.

Text und Bilder: Winfried Schön