2012 Musical David wird König

Musicalaufführung von Kindern und Jugendlichen
„Ich will das Morgenrot wecken – David wird König“
Ein besonderes Erlebnis bot sich den Besuchern des Musicals „Ich will das Morgenrot wecken – David wird König“. Aufgeführt am 17.03.2012 in Mackenzell und am 18.03.2012 in Marbach füllten sich jeweils die Gotteshäuser. Wer sich die Gelegenheit nicht entgehen lies, konnte erfahren, wie die letzten Tage von König Saul verliefen und David König von Israel wurde. Gesungen und gespielt wurde von Kindern und Jugendlichen im Alter von 5 – 17 Jahren aus dem Kinderchor des Gesangverein 1922 Mackenzell e.V., dem Kinder- und Jugendchor „Campana“ der Pfarrei St. Aegidius Marbach und Gastchören aus Amöneburg (in Mackenzell) und Kassel (in Marbach).
Fast ein Jahr haben die Vorbereitungen gedauert. In enger Kooperation zwischen den beiden Chorleiterinnen Susanne Schinacher-Merten und Gerda Vojacek entstand ein gut harmonierendes Ensemble. Während in Mackenzell die Solisten aus dem hiesigen Chor stammten, waren es in Marbach Sänger und Sängerinnen aus Marbach.
Für die musikalische Begleitung konnte mit Ute Krönung, Klarinette, Tabea Welchar, Geige, und David Andruss, Klavier eine hervorragende Besetzung gefunden werden. Getragen von dem stets souveränen und sicheren Instrumentenklang konnten sich die Chorleiterinnen ganz auf den Chor konzentrieren. Sowohl die Solisten als auch der Chor konnten das Publikum mit schönen Klängen und guter Aussprache gewinnen. Die gut in Szene gesetzten Spielteile versetzten alle Anwesenden in die Zeit des Alten Testaments. Bühnenbild und die von Frank Lück eingesetzten Lichteffekte taten das Übrige, um das Publikum zu fesseln.
Als nach knapp 1,5 Stunden alles vorbei war, hätten viele sicherlich gerne noch eine weitere Szene erlebt. Der minutenlange Applaus wollte nicht enden. Und den hatten sich die jungen Darsteller auch redlich verdient.
Im Anschluss gab es bei angenehmen Temperaturen vor der Kirche noch Gelegenheit bei einem kleinen Snack und etwas zu Trinken mit den jungen Künstlern ins Gespräch zu kommen.
Die Aufführungen wurden von verschiedenen ortsansässigen Sponsoren gefördert und das Publikum gab gerne Spenden. Auf dieser Basis lassen sich auch in Zukunft interessante Projekte realisieren.

Rollen:
David: Lasse Thomas
Saul: Julian Kiel
Debora: Rieke Thomas
Samuel: Elias Thümmler
Jonathan: Anna Höfer
Lea: Katharina Bielke
Dalila: Lorena Hohmann
Abigail: Marie Brehl
Eliab: Daria Bielke
Abinadab: Sophia Grosch
Schima: Larissa Muschik

Sprechrollen:
Isai: Daniél Müller
Diener des Saul: Daniél Müller
Palastwache: Marie-Sophie Seng

Intrumente:
Klarinette: Ute Krönung
Geige: Tabea Welchar
Klavier: David Andruss

Gesamtleitung.
Susanne Schinacher-Merten

Bilder: Doris Seng
Text: Burkard Merten

Nachtrag des Webmasters: Dieser Bericht wurde erst jetzt (24.04.) zur Veröffentlichung übergeben.