2012 Ausflug

3-Tagesfahrt des Gesangvereins: „Rhein-Ahr-Mosel“
Bei sehr gemischtem Wetter, wie es derzeit überall herrscht, unternahm der Gesangverein Mackenzell vom 13. bis 15.07.2012 seinen diesjährigen Vereinsausflug. Über 40 Personen genossen trotz der widrigen Witterungsumstände mit Humor und guter Laune diesen abwechslungsreichen Ausflug, wie die Bilder beweisen.
Die erste Station war das Niederwalddenkmal oberhalb Rüdesheim, wo erst einmal teils bei Regen gut gefrühstückt wurde. Bei dem obligatorischen Gruppenbild vor der „Germania“ war es gottlob trocken. Weiter ging es am Rhein entlang mit seinen vielen Burgen und der Loreley zum „Deutschen Eck“ nach Koblenz, wo wir trockenen Fußes das „Kaiser Wilhelm Denkmal“ besuchten und „erstürmten“, und einen herrlichen Blick auf den Rhein und das gegenüber liegende „Ehrenbreitstein“ genießen konnten. Die nächste Station war die „Abtei Maria Laach“. Dort war zunächst nochmals ein Essen mit Brot, Wurst, Käse und weiteren Leckereien. In der sehenswerten Kirche des Benediktiner-Ordens, einem Ort der Besinnung und des Gebets, sang der Gesangverein ein klangvolles Marienlied. Sehenswert war danach nicht nur für die Frauen die große Klostergärtnerei mit ihrer tollen Blumenpracht. Nun führte der Weg über die Autobahn und Landstraßen ins Tal der roten Trauben das „Ahrtal“. Im Hotel „Zum Weißen Kreuz“ in Altenahr angekommen wurde eingecheckt und vorm Abendessen sang der Gesangverein erst einmal ein Weinlied. Nach dem Essen kredenzte Gastwirt „Otto“ eine Weinprobe mit 12 verschiedenen Weinen, ob Weiß, Rot, lieblich, halbtrocken oder trocken, kommentiert mit entsprechenden witzigen Erklärungen, so dass das spätere Bettgehen manchem schwer fiel.
Am nächsten Morgen ging es zum Ganztagsauflug durch das wunderschöne Ahrtal, begleitet vom örtlichen Reiseleiter Gerd, der uns gekonnt über die Region unterrichtete. Der erste Halt war in Ahrweiler, wo das romantische Städtchen mit seinen malerischen Fachwerkhäusern besichtigt wurde. Weiter ging es zur „Brücke von Remagen“, einer der wichtigsten Eisenbahnbrücken über den Rhein, die im März 1945 von den Amerikanern erobert, später vom deutschen Militär bombardiert wurde und beim Überqueren der amerikanischen Soldaten einstürzte. Nach der Weiterfahrt Richtung Nürburgring gab es eine Rast an der Nordschleife der Rennstrecke. Im Zentrum des Nürburgringes angekommen, konnten wir hautnah das wichtigste Trecking-Rennen des Jahres beobachten. Die Fahrt ging dann weiter nach Bad Münstereifel, wo in dem jetzigen Café von „Heino“ im alten Kurhaus Kaffee und Kuchen eingenommen werden konnte und anschließend die Stadt besichtigt wurde. Auf der anschließenden Fahrt zurück zum Hotel wurde sich schon mal gesanglich und stimmungsvoll auf den Unterhaltungsabend eingestimmt. Es gab zunächst Gegrilltes, der Chef selbst hinterm Grill, bevor ein Alleinunterhalter dann für einen geselligen und unterhaltsamen Abend bei Tanz und Gesang sorgte. Kurz gesagt, es war ein schöner Abend.
Sonntagmorgens nach dem Frühstück gestaltete der Gesangverein den örtlichen Gottesdienst mit zwei Liedvorträgen unter Leitung von Monika Meyer mit. Die weitere Fahrt führte nach Cochem an der Mosel. Mit einer kleinen Bimmelbahn wurde eine Stadtrundfahrt durchgeführt, anschließend das Mittagessen eingenommen und eine kleine Weinverkostung vorgenommen. Die Rückfahrt ging zunächst Moselabwärts an romantischen Dörfern und steilen Weinbergen vorbei über die Autobahn Koblenz, Limburg und Frankfurter Flughafen nach Mackenzell.
Die gesamte Organisation oblag Annette Trapp, die den Ausflug bestens vorbereitet hatte.

Text und Bilder: Winfried Schön