2013 Zeltlager

Mackenzeller Schützen verlagerten das Zelten kurzer Hand ins Schützenhaus.
Das alljährliche Zelten der Schützenjugend am Fronleichnamswochenende konnte wegen des schlechten Wetters nicht in Rasdorf durchgeführt werden.
So wurde kurzer Hand entschieden, den Schießraum in Mackenzell zum Matratzenlager umzufunktionieren.
Dies fanden die 18 Jugendlichen und 8 Erwachsen ganz toll und so waren dann schnell die Schießstände abgebaut und die Schlafutensilien eingeräumt.
Der Pavillon wurde auf der Terrasse aufgebaut, da das Wetter am Donnerstag noch schön war. Der Feuerkorb ersetzte das Lagerfeuer und die Parkanlage wurde zur Spielwiese für Jung und Alt.
Eine kleine Wanderung rund um Mackenzell am Nachmittag sorgte für den nötigen Hunger. Der wurde mit Grillwurst und Fleischspezialitäten gestillt. Doch in der Nacht zog starker Regen auf, sodass am Freitag sich alle im Schützenhaus tummelten. Da wurde dann die Langeweile mit Brettspielen, Dart, Tischfußball und Gruppenspielen vertrieben.
Die Eltern versorgten die Schützen zwischendurch immer wieder mit selbstgebackenem leckeren Kuchen.
Der Samstag verlief wegen des schlechten Wetters von den Aktivitäten her ähnlich.
Da aber gegen Abend der Regen nachgelassen hatte, wurde doch die allseits beliebte Nachtwanderung mit Knicklichtern und Taschenlampen gegen 22:00 Uhr zum Drachenstein durchgeführt. Danach ging es bis spät in die Nacht mit Gesellschaftspielen im Schützenhaus weiter.
Am Sonntagmorgen wurde nach einem reichhaltigen Frühstück das Schützenhaus wieder aufgeräumt und für den Schießbetrieb hergerichtet.
Es war trotz des schlechten Wetters wieder eine tolle Zeit für die Schützenjugend und Erwachsenen und alle freuen sich wieder aufs Zelten im nächsten Jahr, hoffentlich bei schönem Wetter.

Text, Fotos u. Urheberrecht: Schützenverein