Über uns

Turn- und Sport-Gemeinschaft Mackenzell (TSG)

Zu Beginn des Jahres 1920 wurde der Verein gegründet, der sich zunächst „FC Rasensport Mackenzell“ nannte. Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Hugo Borutzke, Schriftführer Otto Schneider und Kassierer Herr Hewig. Die Fußballmannschaft nahm bereits im gleichen Jahr an den Punktspielen der Kreisklasse Hünfeld teil. Das erste Spiel fand auf Kalbs Wiese bei der Kappelmühle statt. Danach wurde eine Wiese des Gastwirtes Vögler bei der Herrenmühle gepachtet, die längere Zeit als Spielplatz diente. Es gab aber nicht nur Fußball, es befanden sich auch gute Turner und Leichtathleten in den Reihen der Mitglieder. Mitte der 1920er Jahre wurde die Gemeindehutung am Hutzelküppel (jetziger Eubeweg – Ehrenbergweg) von den Spielen eingeebnet und viele Jahre als Fußballplatz genutzt. 1938 musste leider der Spielbetrieb eingestellt werden (Kriegsbeginn).

Bereits 1946 nahm der Sportverein unter Leitung von Otto Schneider seine Tätigkeit wieder auf. Der Verein wurde umbenannt in „Turn- und Sport-Gemeinschaft Mackenzell“. 1948 wurde von den Vereinsmitgliedern auf dem Platz am Hutzelküppel eine Umkleidehalle errichtet, die jedoch vor Fertigstellung durch einen Sturm zerstört wurde. Nach einem sportlichen Auf und Ab der Fußballmannschaft in den Jahren 1951/52 wurde der Fußballbetrieb eingestellt. Dafür herrschte in den anderen Abteilungen reges Leben, die Turner und Turnerinnen übten regelmäßig und nahmen mit rund 60 Aktiven an verschiedenen Wettkämpfen teil.

Unter Leitung von Josef Wolf hatte sich 1948 eine Tischtennisabteilung gegründet, die sich in den Folgejahren gut entwickelte und 1962 in die Bezirksklasse aufstieg. Auch die Damen spielten eine wesentliche Rolle. 1950 wurde eine leistungsfähige Mädchenabteilung unter Leitung von Rosel Neuland geschaffen. Selbst eine Volkstanzgruppe wurde 1953 ins Leben gerufen, die viele Jahre aktiv war. Die Fußballer nahmen erstmals in der Saison 1956/57 wieder den Spielbetrieb auf und spielten in der B-Klasse Hünfeld.

Ein besonderer Tag der Vereinsgeschichte war 1964. Durch Grundstückstausch wurde das Gelände an der Burg erworben und dem Sportverein für einen neuen Sportplatz, der heute noch genutzt wird, zur Verfügung gestellt. 1968 wurde dort ein Vereinsheim mit allen sanitären Einrichtungen und einem Versammlungsraum gebaut. Der Fußballbetrieb erlebte in den 1980-90er Jahren seine Blütezeit und spielte sich bis in die Bezirks-Oberliga Fulda hoch.

Auch wurden seinerzeit Überlegungen angestellt, einen Ausweichplatz zu schaffen, der dann 1990 gegenüber dem bisherigen Platz entstand.

Die TSG ist mitgliedermäßig mit seinen vielen Abteilungen, z.B. Gymnastik- Jazzgymnastik-Gruppe, Mutter-Kind-Turnen sowie vor allem auch wegen der hervorragenden Nachwuchsarbeit der größte Verein in Mackenzell. Große Tradition hat das seit Anfang der 1980er Jahre stattfindende Sportfest mit dem großen Volkslauf im Osthessencup und neuerdings das Fahrradturnier.

Die Vereinsgeschicke seit Wiederbeginn 1947 leiteten als 1. Vorsitzende: Otto Schneider, Hans Müller, Adalbert Mihm, Gerhard Tost und Josef Vogt.

Weitergehende Informationen im Heimatbuch „Mackenzell – Dorf und Amtssitz – Eine Wanderung durch die Geschichte“, erhältlich bei Winfried Schön

e-Mail: info@tsg-mackenzell.de

Vorstand seit April 2015:

1. Vorsitzender: Daniel Trapp, Hardtweg 19, 36088 Hünfeld-Mackenzell Tel. 06652-7473971

2. Vorsitzender: Matthias Pappert, Hünfelder Str. 10, Tel. 06652-749565

3. Vorsitzender: Nikolai Hildenbrand

Schriftführer: Holger Vogt

Kassierer: Dieter Vey (1) und Christian Schön (2)