2016 Frühlingskonzert

Klang der Generationen – Frühlingskonzert 2016 war ein überragender Erfolg

„Klang der Generationen“ war das diesjährige Motto, das der Bläserchor Toncia in diesem Jahr für das Frühlingskonzert wählte. Treffender hätte das Motto in diesem Jahr nicht sein können. Das Konzert vereinte viele Eigenschaften, die mit verschiedenen Generationen zu tun haben. Seit Generationen ist die Tonica eine feste und weit bekannte Kenngröße wenn es um live gespielte Orchesterklänge geht. Ebenso generationenübergreifend waren das rund 300 Zuhörer große Publikum. Von jungen musikbegeisterten Zuhörern, bis hin zu erfahrenen Kennern handgemachter Musik. Die Generationen spiegelten sich aber auch in der Auswahl der Stücke wieder. Von klassisch über traditionell, bis hin zu modernen Klängen und Formationen reichte das breite Spektrum der Darbietungen.

Eröffnet wurde das Konzert mit dem Marsch „Die Regimentskinder“, mit dem Dirigent Tobias Baumann das Publikum bereits zu Beginn in Schwung versetzte. Wären die Musiker der Tonica Kinder aus einem Regiment, dann wäre es sicherlich aus einem Traditionsregiment, denn das Frühlingskonzert war traditionell wieder ein voller Erfolg.

Es folgte die Begrüßung der Gäste und verschiedener Ehrengäste, worauf Rita Fennel das Wort ergriff. Frau Fennel vertritt wie in den vergangenen Jahren die Aktion Hünfelder Sorgenkinder. Die Tonica spendet pro verkaufte Karte einen Anteil von 2 Euro an den Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat Kinder mit Behinderung aus dem Hünfelder Stadtgebiet zu unterstützen.

Eingehend zum Programm legte die Tonica das Stück „Klang der Generationen“ auf, das musikalisch den Titel des Abends am besten wiederspiegelte. Weit in den Klängen der Musik zurück brachte das Stück „Highlights der Klassik“ verschiedene klassische Klänge in die Stadthalle. Das Lied „Eine Holzgeschichte“ forderte die Solisten der ersten Reihe des Orchesters besonders stark. Solo für Klarinetten und Querflöte, gespielt von Sophia Dietz, Clara Aha, Carolin Meyer und Kerstin Götze-Sagert brachten die ersten traditionellen Klänge auf die Bühne. Bei den folgenden Polkas „In deinen Armen“ und „Blumengrüße“ gab es eine Premiere für Stephanie Oswald-Bänsch, die zusammen mit Julia Richter-Gollbach und Markus Abel das diesjährige Gesangstrio bildet und die genannten Stücke mit wohlklingendem Gesang untermalten.

Wie in jedem Jahr wurde das Konzert zu einer Bühne für das vhs-Nachwuchsblasorchester MaNü, welches von Martin Genßler geleitet wurde und die Titel „Zodiac“, „Highlights from Harry Potter“ und „Pacifica“ dem Publikum präsentierte.

Es folge die Tonica Big Band unter der Leitung von Carolin Meyer, die mit überwältigendem Sound die Zuhörer in ihren Bann versetzte. Die vorgetragenen Stücke „Chameleon“, „Little brown jug“ und „Beautiful day“ werden den Gästen prägend für die moderne Generation des Abends in Erinnerung bleiben.

Unterstützt wurde das Konzert von Sing-a-Pur mit der Leiterin Raili Orrava. Gemeinsam mit der Tonica Big Band erhielt das Publikum mit dem Titel „Ich war noch niemals in New York“ einen gelungenen Vortrag beider Formationen. Mit den bekannten Titeln von Michael Jackson „Earth Song“ und „Billy Jean“ sorgte Sing-a-Pur für bekannte Klänge.

Zurück auf der Bühne begrüßte die Tonica mit dem Stück „The Olympic Spirit“ die Zuhörer zum letzten Teil des Konzerts. Fanfarenhaft ging es so leider schon dem Ende zu. Das „Dance Medley“, das darauf folgte beinhaltete bekannte Melodien wie „Grease“, „Love Theme“, oder „Footloose“, zu denen der ein oder andere Zuhörer in den 70ern schon das Tanzbein geschwungen hat. In Würdigung an Udo Jürgens dirigierte Tobias Baumann gleichnamiges Stück im Bademantel und servierte den Gästen Waffeln – natürlich „Aber bitte mit Sahne“. Als letztes Stück des Abends präsentierten Carolin Meyer und Juliane Grosch mit „You raise me up“ ihr Gesangstalent und versetzten die Zuhörer in Staunen. Unter tosendem Applaus verabschiedete die Tonica ihr Publikum und Erfüllte natürlich die Rufe nach zwei Zugaben.

Text und Bilder: Dirk Brähler, Bläserchor Tonica Mackenzell